Schwerpunkte Gruppenstunden Aufnahme Unser Psychomotorisches Konzept ...basiert auf der grundlegenden Haltung der Akzeptanz, Menschen mit ihren Stärken und Schwächen anzunehmen und auf dem Wissen, dass körperliche und motorische Fähigkeiten unmittelbar mit  geistiger und seelischer Entwicklung verbunden sind. Kinder wollen toben, rennen, ausprobieren. Durch vielfältige Bewegungs-, Körper- und Sinneserfahrungen ermöglichen wir den Kindern eine ganzheitliche Wahrnehmung von sich Selbst und ihrer Umwelt. Durch einen bedürfnisorientierten Rahmen schaffen wir die Voraussetzung für Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Selbständiges Handeln, experimentieren, ausprobieren oder auch Fehler machen dürfen fördern die Entwicklung eines positiven Selbstbewusstseins. Dies unterstützt ein offenes Herangehen an Herausforderungen, neue Situationen und somit die Bewältigung des Alltags. Die Arbeit in kontinuierlichen Kleingruppen schafft Vertrauen und Sicherheit. Dies erleichtert den Kindern ein soziales Lernen, sowie Beziehungen aufzubauen. Beziehung ist die Voraussetzung für soziale Entwicklung, um gemeinsam in einen Austausch - in einen Dialog zu treten. Die Teilnahme an den Spielen unterliegt der Freiwilligkeit. Sie unterstützt selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Handeln. Nur eigene Impulse sind nachhaltig damit Entwicklung stattfinden kann. Bewegung, Spaß und Neugierde bilden die Grundlagen jeglichen Lernens. Es ist uns ein Anliegen, eine gute Atmosphäre zu schaffen, so dass sich jeder wohl und angenommen fühlen kann. Für die individuelle Entwicklung stellen wir unsere Fachkompetenz, Zeit, Raum und Material bereit, um ausprobieren zu können und unterschiedlichste Erfahrungen zu sammeln. Wir achten die Individualität eines jeden Menschen und seinen eigenen Entwicklungsplan.  “Das Gras wächst nicht schneller                 wenn man daran zieht”                  (Afrikanisches Sprichwort)